Donnerstag | 15. November 2018
 
  Ihr Browser interpretiert leider kein JavaScript!


Home
Über uns
Arbeitsbereiche
efms Services
Publikationen
Netzwerke
Veranstaltungen
Transatlant. Diskurs
Gastarbeiterprogramme
Antidiskriminierung
Sicherheit
Medien
Wohnen
Lokale Integr.politik
Bildung
Religion
Amnestie
Integrationsbarrieren
Einbürgerung
Menschenschmuggel
Ein Ort im Land der Ideen
Migration in Europa
Jubiläumstagung 10 Jahre
Forschungspreis
European Summer School
Einbürgerungsfeier
Einbürgerungsrecht
Jubiläumstagung 5 Jahre
Einbürgerungsverfahren


 
  Drucken

Transatlantischer Diskurs zur Integration: "Amnesty for illegal migrants?", 19. April 2005

Politische Instrumente zur Bekämpfung von illegaler Migration werden zur Zeit in den Vereinigten Staaten wie auch in Europa kontrovers diskutiert. Auf beiden Seiten des Atlantiks wird nach Wegen gesucht, wie mit der stetig wachsenden Zahl von illegalen Migranten umgegangen werden soll. Eine mögliche Lösung sind Amnestie-Programme. Doch welche Erfahrungen haben europäische Länder mit Legalisierungskampagnen gemacht? Ist dieses Instrument effektiv oder gibt es ungewollte Nebeneffekte? Und welche Wege werden in den Vereinigten Staaten momentan vorgeschlagen?

Um mögliche Lösungsansätze in transatlantischer Perspektive zu diskutieren hat das efms, unterstützt vom German Marshall Fund of the United States, hierzu den Workshop "Amnesty for illegal migrants?" durchgeführt. Er fand am 19. April 2005 in der Bayerischen Landesvertretung in Berlin statt. Unter den Teilnehmern waren Vertreter von Regierung und Verwaltung, Polizei, Wissenschaft, Nicht-Regierungsorganisation, Kirche, Gewerkschaften und den Medien.

Die Vorträge der Referenten wurden in einem Tagungsband veröffentlicht.

Tagungsprogramm


9 a.m.
Welcome and Introduction
  • Prof. Dr. Friedrich Heckmann, european forum for migration studies, Bamberg

9:15 a.m.
Undocumented immigration in the European Union and the U.S.: Facts and trends
  • Dr. Randolph Capps, The Urban Institute, Washington D.C.
  • Eckhart Wache, Grenzschutzpräsidium Ost, Berlin
  • Nele Verbruggen, Platform for International Cooperation on Undocumented Migrants, Brussels
  • Mikael Blomquist Jensen, Illegal Immigration/Crimes against Persons Unit, Europol, The Hague

10:45 a.m.
Coffee break

11:00 a.m.
The situation of illegal migrants: living and working conditions and social policies
  • P. Dr. Jörg Alt SJ, Jesuit Refugee Service, Berlin
  • Frank Schmidt-Hullmann, European Construction and International Department, IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU), Frankfurt
  • Prof. Dr. Philip Martin, University of California, Davis

12:30
Lunch

1:30 p.m.
Amnesty for illegal migrants: An appropriate policy? Approaches, effectiveness and alternatives
  • Country report Portugal:José Carlos Marques and Pedro Gois, Center for Social Studies, University of Coimbra
  • Country report Italy: Claudia Finotelli, Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS), Osnabrück
  • Country report Spain: Prof. Dr. Joaquín Arango, Centro de Estudios sobre Ciudadanía y Migraciones, Fundación Ortega y Gasset, Madrid

3:00 p.m.
Coffee break

  • Country report United States: Oscar Chacón, Enlaces América, Chicago
  • Country report Germany: Norbert Cyrus, University of Oldenburg

4 p.m.
Concluding discussion

5 p.m.
Adjourn

Alphabetische Teilnehmerliste

  • Christin Achermann, Schweizerisches Forum für Migrations- und Bevölkerungsstudien, Neuchâtel
  • P. Dr. Jörg Alt SJ, Jesuiten-Flüchtlingsdienst (JRS), Berlin
  • Prof. Dr. Joaquín Arango, Universidad Compltense e Instituto Universitario de Investigación Ortega y Gasset, Spain
  • Yolanda Bakker, Berlin
  • Stefanie Bolzen, Die Welt
  • Nicole Bosch, europäisches forum für migrationsstudien, Bamberg
  • Dr. Randolph Capps, The Urban Institute, Washington D.C.
  • Oscar Chacón, Enlaces América, Chicago
  • Norbert Cyrus, Interdisziplinäres Zentrum für Bildung und Kommunikation in Migrationsprozessen Universität Oldenburg
  • Claudia Ehrenstein, Die Welt
  • Claudia Finotelli, Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS), Osnabrück
  • Pedro Gois, Centro de Estudios Sociais, Faculdade de Economia, Universidade de Coimbra, Portugal
  • Heinz Grunwald, Regierungsvizepräsident, Regierung von Mittelfranken, Ansbach
  • Prof. Dr. Friedrich Heckmann, Leiter des europäischen forums für migrationsstudien, Bamberg
  • Antje Helbig, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
  • Barbara John, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport, Berlin
  • Mikael Blomquist Jensen, Deputy Head of Unit Crimes against Persons, Europol, The Hague
  • Roland Kugler, Bundesministerium des Innern
  • José Carlos Marques, Centro de Estudios Sociais, Faculdade de Economia, Universidade de Coimbra, Portugal
  • Prof. Dr. Philip Martin, University of California, Davis
  • Veysel Özcan, Büro Cem Özdemir, Berlin
  • Mario Peucker, europäisches forum für migrationsstudien
  • RA Klaus Rutow, Foerster + Rutow Rechtsanwälte, Nürnberg
  • Melanie Schnatsmeyer, Deutsches Institut für Menschenrechte, Berlin
  • Jörg Scholz, IBM Deutschland GmbH, Berlin
  • Dr. habil. Karen Schönwälder, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Berlin
  • Frank Schmidt-Hullmann, IG Bauen-Agrar-Umwelt, Frankfurt am Main
  • Dr. Susanne Schwalgin, Arbeitsstelle Interkulturelle Pädadgogik, Münster
  • Annette Sinn, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
  • Ulrich de Taillez, Bayerisches Staatsministerium des Innern, München
  • Nele Verbruggen, Platform for International Cooperation on Undocumented Migrants (PICUM), Brussels
  • Eckhart Wache, Grenzschutzpräsidium Ost, Berlin
  • Dr. Andrea Witt, The German Marshall Fund of the United States, Berlin
  • Dr. Tanja Wunderlich, europäisches forum für migrationsstudien, Bamberg


© efms 2002 Diese Seite wurde zuletzt am 12.02.2010 geändert | betreut diese Seite