Dienstag | 14. August 2018
 
  Ihr Browser interpretiert leider kein JavaScript!


Home
Über uns
Arbeitsbereiche
Migration
Integration
Integrationsprozesse
ALFIRK Network
EUDiM Diversity
Bildungsverlauf
Metropolregion
IMPACIM
Concordia Discors
Bayern
Schw.Gmünd
AKDN-Studie
Frankfurt 2008
INTPOL
Migrant Youth
Einbürgerung
EMN Studie
Frankfurt 2001
EFFNATIS
Integrationspolitik
Diskriminierung
Evaluation
efms Services
Publikationen
Netzwerke
Veranstaltungen


 
  Drucken

IMPACIM: Impact of Admission Criteria on the Integration of Migrants

Familiennachzug hat sich zu einer der bedeutsamsten Zuwanderungsformen entwickelt - für die europäischen Gesellschaften ist die Integration der Familiennachzügler somit von zunehmender Relevanz. Vor diesem Hintergrund untersucht das Projekt IMPACIM die Rechte und rechtlichen Einschränkungen von Familienmigranten aus Drittstaaten sowie die Auswirkungen dieser Regelungen auf ihre Integration.

Zunächst werden Berichte über den bisherigen Forschungsstand, über entsprechendes europäisches Recht und europäische Politik sowie über Wohlfahrtsstaat-Regime erstellt. Zweitens werden die Zugangsbedingungen zu gesellschaftlichen Institutionen und Leistungen (insbesondere in den Bereichen Bildung, Arbeitsmarkt, Gesundheit, Wohnen, wohlfahrtsstaatliche Leistungen und politische Partizipation) sowie die Gründe für entsprechende Rechte und Restriktionen analysiert. Drittens werden ihre Auswirkungen auf die Integration von Familienmigranten aus Drittstaaten mittels Datenanalyse, Experteninterviews und lokalen Feldstudien überprüft.

Der Fokus des Projekts liegt auf den vier EU Mitgliedsstaaten Deutschland, Niederlande, Spanien und Vereinigtes Königreich. Kooperationspartner des efms sind die Erasmus University in Rotterdam, die Complutense University in Madrid und das Centre on Migration, Policy and Society (COMPAS) in Oxford.


Förderung: Europäischer Fonds für die Integration von Drittstaatsangehörigen (EIF)
Dauer: Januar 2012 - Juni 2013
Bearbeiterin: Doris Lüken-Klaßen

© efms 2002 Diese Seite wurde zuletzt am 06.06.2012 geändert | betreut diese Seite