Freitag | 20. Oktober 2017
 
  Ihr Browser interpretiert leider kein JavaScript!


Home
Über uns
Arbeitsbereiche
Migration
Integration
Integrationsprozesse
Integrationspolitik
Diskriminierung
FRANET
FRANET II
RED-Netzwerk
Monitoring
Muslime
Datenerhebung
RAXEN NFP
Bildungsmaßnahmen
Evaluation
efms Services
Publikationen
Netzwerke
Veranstaltungen


 
  Drucken

Arbeitsbereich Diskriminierung

Laufende Forschungsprojekte


FRANET: Berichterstattung an die Grundrechteagentur

Im Rahmen von FRANET ist das efms für die Datensammlung und die Durchführung wissenschaftlicher Analysen zu den Themen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Diskriminierung, sowie für die Themen Asyl, Migration und Integration von Migranten in Deutschland zuständig.

Förderung: Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA)
Laufzeit: 2011 - 2015
Bearbeiterin: Claudia Lechner, Luisa Seiler, David Scheib



Abgeschlossene Forschungsprojekte


FRANET: Rechte und Unterstützungsmöglichkeiten für Opfer von Hasskriminalität

Im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte untersucht das efms die gegenwärtige rechtliche Lage von Opfern von Hasskriminalität sowie deren Möglichkeiten, Unterstützung zu erfahren.

Förderung: Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA)
Laufzeit: Dezember 2013
Bearbeiterin: Luisa Seiler


RED (Rights Equality and Diversity) European Network

Das RED-Netzwerk stellt aktuelle und verlässliche Daten, Information und Analysen zu Diskriminierung und Rassismus auf nationaler Ebene aber auch auf EU-Ebene sowohl einer breiten Öffentlichkeit als auch politischen Entscheidungsträgern und Journalisten zur Verfügung und leistet so einen Beitrag zur Bekämpfung von Diskriminierung und Rassismus.

Förderung: Europäische Union, spezifisches Programm "Grundrechte und Unionsbürgerschaft"
Laufzeit: Januar 2011 - Januar 2013
Bearbeiterin: Claudia Lechner


Effectively monitoring discrimination

Im Rahmen des Projektes untersuchte das efms die Methoden der Datenerhebung von Diskriminierung unterschiedlicher Akteure (Polizei, Antidiskriminierungsstellen, etc.) und analysierte Möglichkeiten und Grenzen der Datenerfassung von Diskriminierungsfällen in Deutschland. Darüber hinaus wurden die Methoden der Erfassung von Diskriminierungsfällen in Deutschland und den Niederlanden verglichen.

Förderung: EU-Programm Beschäftigung und soziale Solidarität PROGRESS
Bearbeiterin: Claudia Lechner
Veröffentlichung:
Dinsbach, Wies; Lechner, Claudia; Peucker, Mario; van Bon, Saskia: Registration of complaints about discrimination in the Netherlands and in Germany, Rotterdam/Bamberg 2012



National Focal Point für Deutschland im Europäischen Informations-Netzwerk zu Rassismus und Fremdenfeindlichkeit (RAXEN)

Sammlung von Daten und Informationen und Erstellung von Berichten zu Diskriminierung, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Islamophobie sowie zur Situation von Migranten, Ausländern und ethnischen Minderheiten in Deutschland.

Auftraggeber: European Union Agency for Fundamental Rights (FRA), Wien
Abschluss: Februar 2011
Bearbeiter: Mario Peucker
, Claudia Lechner
Eine Liste aller RAXEN-Publikationen des efms finden Sie unter: RAXEN-Berichte.


Studie zur Diskriminierung von Musliminnen und Muslimen am Arbeitsmarkt

Im Auftrag der Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) führte das efms eine sozialwissenschaftliche Expertise zur Arbeitsmarktdiskriminierung von Musliminnen und Muslimen aufgrund der islamischen Religionszugehörigkeit durch. Ziel dieser Expertise war es, den Forschungsstand zu verschiedenen Facetten von Diskriminierung von Musliminnen und Muslimen aufzuarbeiten und konkrete Handlungsempfehlungen zur Vermeidung bzw. Überwindung dieser Diskriminierungsformen zu formulieren.

Auftraggeber: Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS)
Abschluss: August 2010
Bearbeiter: Mario Peucker

Veröffentlichung:
Peucker, Mario: Diskriminierung aufgrund der islamischen Religionszugehörigkeit im Kontext Arbeitsleben - Erkenntnisse, Fragen und Handlungsempfehlungen. Erkenntnisse der sozialwissenschaftlichen Forschung und Handlungsempfehlungen. Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS), Berlin 2010



Machbarkeitsstudie "Standardisierte Datenerhebung zum Nachweis von Diskriminierung!? - Bestandsaufnahme und Ausblick"

Im Auftrag der Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) führte das efms eine Machbarkeitsstudie durch, die die Chancen und Grenzen einer standardisierten Erfassung von Diskriminierungsfällen zum Nachweis von Diskriminierung in Deutschland ausleuchtet. Dabei wurden alle im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) genannten Diskriminierungsmerkmale berücksichtigt (ethnische Herkunft, Religion/Weltanschauung, sexuelle Identität, Alter, Geschlecht und Behinderung).

Auftraggeber: Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS)
Abschluss: Mai 2010
Bearbeiter: Mario Peucker, Claudia Lechner
Veröffentlichung:
Peucker, Mario; Lechner, Claudia: Machbarkeitsstudie "Standardisierte Datenerhebung zum Nachweis von Diskriminierung!? - Bestandsaufnahme und Ausblick". Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS), Berlin 2010



Datensammlung zu Bildungsmaßnahmen, Bildungsmaterialien und außerschulischen Bildungseinrichtungen zum Abbau von Vorurteilen

Mit der "Mapping"-Studie zu in Belgien, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Polen und Ungarn existierenden Bildungsmaßnahmen zum Abbau von Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus wurde ein Überblick über laufende und kürzlich beendete Aktivitäten gegeben.

Förderung: Rothschild Foundation Europe
Abschluss: Mai 2007
Bearbeiterin: Stefanie Reiter, Mario Peucker
Veröffentlichung:
Peucker, Mario / Reiter, Stefanie: Educational Tools, Resources and Informal Learning Frameworks that Help to Reduce Prejudice. Mapping Study on behalf of the Rothschild Foundation Europe. Executive Summary, Bamberg 2007


© efms 2002 Diese Seite wurde zuletzt am 28.07.2016 geändert | betreut diese Seite