Samstag | 21. April 2018
 
  Ihr Browser interpretiert leider kein JavaScript!


Home
Über uns
Arbeitsbereiche
Migration
Migrationspolitik
 Berichterstattung
PROMINSTAT
MB 2004
MB 2003
MB 2001
MB 1999
Daten-Fakten
EUROMIZ
COMPSTAT
Indikatoren
MIZ
 Migrationstheorie
 Illegale Migration
Integration
Evaluation
efms Services
Publikationen
Netzwerke
Veranstaltungen


 
  Drucken

Migration und Integration in Zahlen (MIZ)

Bei einer intensiveren Beschäftigung mit dem Themenkomplex Migration ist die Frage nach den Größenordnungen unumgänglich. So ist es beispielsweise für die Diskussion unerläßlich, die genauen Zahlen zur Zuwanderung, aber auch zur Abwanderung zu kennen. Es sind in diesem Kontext nicht nur Zahlen zu räumlichen Bevölkerungsbewegungen von Interesse, sondern auch Daten zur Integration der Migranten in die aufnehmenden Gesellschaften.

In den migrationsrelevanten Bereichen der Gesellschaft arbeiten unterschiedliche staatliche und wissenschaftliche Institutionen, so daß sich für den Bereich der Migrationsdaten kein kohärentes Gesamtbild ergibt. Deshalb ist es angebracht, zuerst die vorhandenen Quellen (amtliche Statistiken, Schätzungen, wissenschaftliche Untersuchungen) zu sichten, kritisch zu bewerten und Daten für unseren Zweck auszuwählen. Bei der Beurteilung dieses Materials ist besonders auf konzeptionelle und methodische Schwachstellen zu achten. Anmerkungen zur Aussagefähigkeit der Zahlen und Daten kommt daher in dieser Arbeit ein hoher Stellenwert zu. Hierzu werden unter anderem die Entstehungsbedingungen (z. B. Wer erhebt und veröffentlicht die Zahlen?) sowie deren rechtlich-juristischen Hintergründe dokumentiert. Auch dem Auffinden oftmals in der öffentlichen Diskussion unerwähnt gebliebener Zahlen (z.B. Zahlen zu Aus- und Rückwanderung) wird besonderer Augenmerk geschenkt.

Diese Dokumentation ist als ein Handbuch der laufenden Berichterstattung, als eine Art Dateninformationssystem konzipiert, das in regelmäßigen Abschnitten fortgeschrieben wird. Die Ausführungen wollen eine europäische Perspektive der Migration und Integration vermitteln, wobei der Bundesrepublik Deutschland als Land mit den meisten Migranten in Europa in vielen Bereichen eine zentrale (europäische) Rolle zukommt.

Hinzu kommen Bevölkerungsdaten und Zahlen zu den klassischen Einwanderungsländern USA, Kanada und Australien.Um Informationen über die Güte der amtlichen Statistiken und der rezipierten Untersuchungen zu erhalten, wurden zu den einzelnen Themenbereichen unter anderem Gespräche mit Experten geführt.

Förderung: Stiftung Bevölkerung, Migration und Umwelt / Die Beauftragte der Bundesregierung für Ausländerfragen
Abschluss: Dezember 1997
Bearbeiter: Harald W. Lederer
Veröffentlichungen:
Forum Migration 4 Migration und Integration in Zahlen. Ein Handbuch. Beauftragte der Bundesregierung für Ausländerangelegenheiten (Hrsg.), Harald W. Lederer (Autor). Bonn 1997 (deutsch)
CD ROM Migration und Integration in Zahlen. Ausgabe 1997. europäisches forum für migrationsstudien (Hrsg.), Harald W. Lederer (Autor). Bamberg 1997 (deutsch)


© efms 2002 Diese Seite wurde zuletzt am 29.10.2010 geändert | betreut diese Seite