Montag | 20. September 2021
 
  Ihr Browser interpretiert leider kein JavaScript!


Home
Über uns
Arbeitsbereiche
Migration
Migrationspolitik
 Berichterstattung
PROMINSTAT
MB 2004
MB 2003
MB 2001
MB 1999
Daten-Fakten
EUROMIZ
COMPSTAT
Indikatoren
MIZ
 Migrationstheorie
 Illegale Migration
Integration
Evaluation
efms Services
Publikationen
Netzwerke
Veranstaltungen


 
  Drucken

Indikatoren der Migration - zur Messung des Umfangs und der Arten von Migration

Voraussetzung für die soziologisch exakte Messung von Migration ist die genaue begiffliche Bestimmung und die Möglichkeit der adäquaten Operationalisierung des Phänomens Migration. Die bestehende Migrationsstatistik kann dies aus vielerlei Gründen nicht leisten; sie ist ein vernachlässigter Bereich der amtlichen Statistik. Prozesse der Migration dürfen von der Statistik nicht nur eindimensional betrachtet werden, es handelt sich vielmehr um ein komplexes Wirkungsgefelecht von Migrationsursachen und Wanderungsformen.

Die amtliche Wanderunsgstatistik in Deutschland weist verschiedene Mängel, insbesondere methodischer Art auf. Auch werden im politischen Diskurs Zahlen häufig missbräuchlich verwendet.

Im Rahmen des Projekts werden theoretisch fundierte Maßzahlen (Indikatoren) entwickelt, mit denen Migration adäquat messbar gemacht wird. Dabei soll nicht nur der offiziell erfassten Migration Augenmerk geschenkt werden, sondern auch den schwer bestimmbaren, nicht dokumentierten illegalen Wanderungsbewegungen.

Förderung: Stiftung Bevölkerung, Migration und Umwelt
Abschluss: Mitte 2001
Bearbeiter: Harald W. Lederer
Veröffentlichung: Lederer, Harald W.: Indikatoren der Migration. Zur Messung des Umfangs und der Arten von Migration in Deutschland unter besonderer Berücksichtigung des Ehegatten und Familiennachzugs sowie der illegalen Migration, efms Bamberg 2004


© efms 2019 betreut diese Seite