Dienstag | 22. Mai 2018
 
  Ihr Browser interpretiert leider kein JavaScript!


Home
Über uns
Arbeitsbereiche
efms Services
Publikationen
efms papers
Forum Migration
Forum Migration 1
Forum Migration 2
Forum Migration 3
Forum Migration 4
Forum Migration 5
Forum Migration 6
Forum Migration 7
Forum Migration 8
Forum Migration 9
Forum Migration 10
Transatlantic Discourse
Einzelbände
efms Gutachten
efms Migration Report
Migrationsberichte
RAXEN Berichte
efms CD-ROM
Netzwerke
Veranstaltungen


 
  Drucken

Publikationen: Reihe "Forum Migration"

Forum Migration 10
Menschenschmuggel

Deutschland als Transit- und Zielland irregulärer Migration

Der Menschenschmuggel als ein Phänomen, das vom Ungleichgewicht zwischen legalen Migrationsmöglichkeiten und globalen Migrationswünschen profitiert, ist in den letzten Jahren immer stärker öffentlich thematisiert worden. Oftmals beschränkte sich die Berichterstattung in den Medien aber auf bestimmte Bereiche wie die Schiffsschleusungen über das Mittelmeer oder auf die Kanaren. Dabei stand aus nachvollziehbaren Gründen das Schicksal der Migranten im Fokus. Über diejenigen aber, die Transporte organisieren und durchführen, die Menschenschmuggler selbst, erfuhr man bislang eher wenig.

Dieses Buch nähert sich daher einem Phänomen, das fast ausschließlich im Verborgenen stattfindet: Wer sind die Menschenschmuggler, wie sind sie untereinander verbunden, und wie ist es möglich, von Indien nach Westeuropa Tausende von Migranten unerkannt über Land zu transportieren? Erstmals ist hier mit Hilfe umfangreicher Polizeidokumente versucht worden, die Prinzipien der Organisierung des Menschenschmuggels aufzudecken.

Inhalt


1. Einführung

  • 1.1 Forschungsziele
  • 1.2 Inhaltlicher Aufbau der Forschungsarbeit
  • 1.3 Definitionen und Terminologie: Menschenschmuggel, Menschenhandel
  • 1.4 Abgrenzung des Untersuchungsgebietes

2. Rechtliche Bestimmungen zum Menschenschmuggel

  • 2.1 Deutsches Recht
  • 2.2 Internationales Recht

3. Umfang und Entwicklungstrends des Menschenschmuggels

  • 3.1 Statistiken zum Menschenschmuggel
  • 3.2 Unerlaubte Einreise
  • 3.3 Schleuser und Geschleuste
  • 3.4 Unerlaubter Aufenthalt
  • 3.5 Dunkelfeldproblematik und Aussagekraft der Statistiken
  • 3.6 Zusammenfassung

4. Organisierungsformen im Menschenschmuggel und ihre begriffliche Bestimmung

  • 4.1 Die Organisation als Institution mit formellen Regeln
  • 4.2 Der Markt als Ort des Zusammentreffens von Angebot und Nachfrage
  • 4.3 Das Netzwerk als Struktur komplexer sozialer Verbindungen
  • 4.4 Idealtypische Merkmale der drei Organisierungstypen Markt, Netzwerk und Organisation

5. Methodische Vorgehensweise

  • 5.1 Datenerhebung
    Exkurs: Einordnung der Strafverfolgung des Menschenschmuggels in das Gefüge polizeilicher Ermittlungen
  • 5.2 Datenauswertung
  • 5.3 Anmerkung zur Vollständigkeit der Ermittlungsakten

6. Merkmale zur Typisierung von Schleusungen

  • 6.1 Erklärung der Merkmale und ihr Vorkommen in den Schleusungsfällen

7. Typen von Schleusungen

  • 7.1 Typ I - Partielle Schleusungen
  • 7.2 Typ II - Legendierte Visumschleusung
  • 7.3 Typ III - Organisierte Etappenschleusungen
  • 7.4 Typ IIIa - Sonderform organisierte Etappenschleusungen aus Krisengebieten

8. Zusammenfassung und Schlussgedanken

  • 8.1 Themenstellung
  • 8.2 Vorgehen
  • 8.3 Ergebnisse
  • 8.4 Schleusernetzwerke oder Migrationsnetzwerke?
  • 8.5 Zukünftige Tendenzen im Menschenschmuggel
  • 8.6 Verhinderungsmöglichkeiten


Matthias Neske: Menschenschmuggel. Deutschland als Transit- und Zielland irregulärer Migration
Lucius & Lucius, Stuttgart 2007, 369 Seiten (deutsch). ISBN 978-3-8282-0397-6, 36,- €

© efms 2002 Diese Seite wurde zuletzt am 28.04.2008 geändert | betreut diese Seite