Dienstag | 12. Dezember 2017
 
  Ihr Browser interpretiert leider kein JavaScript!


Home
Über uns
Arbeitsbereiche
efms Services
Publikationen
efms papers
Forum Migration
Transatlantic Discourse
Einzelbände
efms Gutachten
efms Migration Report
Migrationsberichte
RAXEN Berichte
efms CD-ROM
Netzwerke
Veranstaltungen


 
  Drucken

Publikationen: Gutachten des efms


Studie zur Migrationsberatung in Bayern

Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen hat das efms eine Studie zur Migrationsberatung in Bayern vorgelegt. Ziel der Untersuchung war eine Analyse der Beratungslandschaft der beiden Beratungsangebote MBE (Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer) und JMD (Jugendmigrationsdienste) in Bayern hinsichtlich ihrer Angebots- und Nachfragestruktur. Des Weiteren wurde eine Analyse der Beraterrolle vorgenommen.

Förderung: Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen
Laufzeit: Januar 2011 - Juni 2011
Bearbeiterin: Delia Wiest

Die Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Bayern. Stand der Integration und integrationspolitische Maßnahmen.

Der Bericht gliedert sich in drei Teile: In einem ersten Teil erfolgt die Darstellung des zugrunde liegenden integrationstheoretischen Modells sowie zentraler Basisdaten zur Bevölkerung mit Migrationshintergrund. Der zweite Teil befasst sich mit der Sozialintegration der Personen mit Migrationshintergrund in die Aufnahmegesellschaft. Im Einzelnen werden Daten aufbereitet zu den Themen: Aufenthaltstatus, Einbürgerung, Bildung, Arbeitsmarkt, Wohnen, Sprache, Lebensform, Freundesbeziehungen, Vereinsmitgliedschaften und Zugehörigkeitsgefühle. Inhalt des dritten Teils ist die so genannte Systemintegration, d.h. der Zusammenhalt der Gesellschaft als Ganzes. Dieser wird mit Hilfe von Daten zu ethnischen und ethnisch-religiösen Konflikten, abweichendem Verhalten aber auch bürgerschaftlichem Engagement untersucht.

Zur Situationsbeschreibung wird im Wesentlichen auf Indikatoren des "Indikatorensets zum Integrationsmonitoring der Länder" zurückgegriffen. Datenbasis der für die Indikatoren zu ermittelnden Werte, stellt überwiegend der Mikrozensus dar. Dabei werden nicht nur die Indikatorenwerte der Bevölkerungsgruppen mit und ohne Migrationshintergrund verglichen, sondern auch Zeitreihen betrachtet.

Die Daten zur Integrationssituation wurden jeweils kontextspezifisch um eine Aufstellung der in Bayern durchgeführten integrationspolitischen Maßnahmen ergänzt.

Auftraggeber: Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen
Abschluss: Oktober 2010
Bearbeiter: Friedrich Heckmann, Anna Lutz
Veröffentlichung: Heckmann, Friedrich, Lutz, Anna: Die Bevölkerung mit Migrationshintergrund in Bayern. Stand der Integration und integrationspolitische Maßnahmen. München 2010

Kommunale Beratungsstrukturen für Migranten in Nürnberg

Das efms wurde vom Amt für Existenzsicherung und soziale Integration - Sozialamt der Stadt Nürnberg beauftragt, die veränderten Angebots- und Nachfragestrukturen der Migrationserstberatung zu untersuchen, die sich aus der Einführung des Zuwanderungsgesetzes im Jahr 2005 für das Stadtgebiet Nürnberg ergeben haben.

Auftraggeber: Stadt Nürnberg
Abschluss: September 2008
Bearbeiterin: Edda Currle
Veröffentlichung: Currle, Edda: Kommunale Beratungsstrukturen für Migranten in Nürnberg - veränderte Angebotsstrukturen durch das Zuwanderungsgesetz. Gutachten für die Stadt Nürnberg, Bamberg 2008

Education and the Integration of Migrants

Im Auftrag der DG Education and Culture der Europäischen Kommission wurde im Januar 2008 vom efms eine Studie vorgelegt, die in ein Grünbuch über Migration und Schulbildung von Migrantenkindern in Europa einfließen wird.

Auftraggeber: Europäische Kommission, DG Education and Culture
Abschluss: Januar 2008
Bearbeiter: Friedrich Heckmann
Veröffentlichung: Heckmann, Friedrich: Education and the Integration of Migrants. Challenges for European Education Systems Arising from Immigration and Strategies for the Successful Integration of Migrant Children in European Schools and Societies. NESSE Analytical Report 1 for EU Commission DG Education and Culture. Bamberg, January 2008

Good practices in the area of welfare and integration in Frankfurt/Main

Im Auftrag der Unternehmensberatung "Oxford Research" mit Sitz in Kopenhagen wurde eine Evaluation einzelner Integrationsmaßnahmen der Stadt Frankfurt am Main vorgenommen.

Auftraggeber: Oxford Research
Abschluss: Dezember 2006
Bearbeiterin: Edda Currle

Maßnahmen zur politischen Bildung für Migranten und Migrantinnen

Im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung wurde vom efms Ende 2006 eine Studie vorgelegt, die einen deutschlandweiten Überblick zu Maßnahmen zur politischen Bildung von Migranten bietet.

Auftraggeber: Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)
Abschluss: November 2006
Bearbeiter: Stefanie Reiter, Richard Wolf
Veröffentlichung: Reiter, Stefanie; Wolf, Richard: Maßnahmen zur politischen Bildung für Migranten und Migrantinnen, Expertise im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn 2007

Gestaltung der Einbürgerungskurse, insbesondere hinsichtlich Unterrichtszeiten und Formen

Im Auftrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge legte das efms eine Studie vor, die Vorschläge zur konzeptionellen Gestaltung der Einbürgerungskurse in Deutschland beinhaltet.

Auftraggeber: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Abschluss: Juli 2006
Bearbeiter: Richard Wolf

Zum Begriff der Rückkehr bzw. Remigration

Ebenfalls im Auftrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge wurde bis Juni 2006 eine Expertise zum Begriff der Rückkehr im Migrationstheorien erstellt.

Auftraggeber: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Abschluss: Juni 2006
Bearbeiterin: Edda Currle
Veröffentlichung: Currle, Edda: Theorieansätze zur Erklärung von Rückkehr und Remigration. In: Informationszentrum Sozialwissenschaften/ Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Hrsg.): Sozialwissenschaftlicher Fachinformationsdienst "Migration und ethnische Minderheiten" 2/2006, S. 7-23
Wiederabdruck in: Kreienbrink, Axel: Rückkehr aus Deutschland: Forschungsstudie 2006 im Rahmen des Europäischen Migrationsnetzwerks. Forschungsberichte des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge; Nr. 4. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg 2007, S. 209-237

Die Verbesserung der Migrationsstatistik durch den Austausch von Bevölkerungsdaten am Beispiel der skandinavischen Länder

Die Expertise stellt die Erfassungsmethoden von Migrationsdaten skandinavischer Länder dar und skizziert Vorschläge zur Verbesserung des deutschen Erfassungssystems.

Auftraggeber: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)
Abschluss: November 2005
Bearbeiterin: Edda Currle
Veröffentlichung: Currle, Edda: Die Verbesserung der Migrationsstatistik durch den Austausch von Bevölkerungsdaten am Beispiel der skandinavischen Länder, Studie im Auftrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg 2006

Integrationsmonitoring - State of the Art in internationaler Perspektive

Im Auftrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Nürnberg erstellte das efms eine Expertise zum Thema "Integrationsmonitoring", die einen Überblick über wesentliche Datenquellen zur Integration von Zuwanderern, über Projekte zur Datenvereinheitlichung auf europäischer Ebene, über Studien zur Entwicklung von Integrationsindikatoren und zu bereits existierenden Monitoringsystemen bietet. Als geographische Einheit steht Deutschland im Vordergrund, einige Themen wurden länderübergreifend behandelt.

Auftraggeber: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)
Abschluss: November 2005
Bearbeiter: Manuel Siegert
Veröffentlichung: Siegert, Manuel: Integrationsmonitoring - State of the Art in internationaler Perspektive, Studie im Auftrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg 2006

INTPOL: Feasibility Study "Integration and Integration Policies"

The feasibility study on integration policy has developed a conceptual frame for the analysis of integration processes and research. One of the main tasks of the study was to find new lines of strategic research. A precondition for fulfilling this task was to identify gaps in existing integration research. For this purpose a mapping exercise was done on integration research as it is represented in leading journals. The feasibility study also developed a suggestion for an IMISCOE NETWORK project on Education of Immigrant Children Support: A cross - national study on measures to support children of immigrants' education in the pre - school phase and while in primary and secondary education. One of the main goals of the project is to develop an inventory of best practises. The theoretical part of the study is interested in the immigrant and immigrants as actors, in the role of ethnicity for the acceptance and success of measures, and in the national path dependency of structural integration policies.

Auftraggeber: IMISCOE
Abschluss: 15. März 2005
Bearbeiter: Friedrich Heckmann
Veröffentlichung: efms INTPOL team: Integration and Integration Policies. IMISCOE Network Feasibility Study 2006. Bamberg 2006

Menschenschmuggel

Der Sachverständigenrat für Zuwanderung und Integration, der im Jahr 2004 unter der Leitung von Rita Süssmuth einen umfassenden Bericht zu Migration und Integration in Deutschland zusammenstellte, beauftragte das efms mit einer Expertise zum Thema Menschenschmuggel. Diese Expertise wurde in den Jahresbericht des Zuwanderungsrats eingearbeitet.

Auftraggeber: Sachverständigenrat für Zuwanderung und Integration
Abschluss: 15. Mai 2004
Bearbeiter: Friedrich Heckmann, Matthias Neske, Stefan Rühl
Veröffentlichung: Sachverständigenrat für Zuwanderung und Integration Migration und Integration - Erfahrungen nutzen, Neues wagen. Jahresgutachten 2004. Nürnberg 2004

Integrationsangebote in ausgewählten hessischen Kommunen und ihre institutionelle Umsetzung

Im Kontext der Erstellung eines Integrationsberichts beauftragte das hessische Sozialministerium das efms mit einer empirischen Studie in elf hessischen Kommunen zur Konzeption und Umsetzung von Integrationsmaßnahmen auf kommunaler Ebene. In der empirischen Arbeit wurden zur Dokumentation der verschiedenen Integrationsmaßnahmen insbesondere die Konzeption und Koordination von Integrationsmaßnahmen auf kommunaler Ebene untersucht.

Auftraggeber: Hessisches Sozialministerium, Wiesbaden
Abschluss: 3. April 2002
Bearbeiter: Wolfgang Bosswick, Gisela Will
Veröffentlichung: Bosswick, Wolfgang; Will, Gisela: Integrationsangebote in ausgewählten hessischen Kommunen und ihre institutionelle Umsetzung. Wiesbaden 2002, 166 Seiten (deutsch) mit 67 Tabellen und 5 Abbildungen.

Integrationsmaßnahmen der Wohlfahrtsverbände

Die Unabhängige Kommission "Zuwanderung" der Bundesregierung hat Anfang 2001 dem efms den Auftrag erteilt, in einem Gutachten die vielfältigen Leistungen der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege auf dem Gebiet der Integration von Migranten qualitativ und quantitativ zu erfassen und zu evaluieren. Ergebnisse und Empfehlungen des Ende März 2001 fertig gestellten Gutachtens wurden in den entsprechenden Kapiteln des Berichts der Kommission berücksichtigt.

Auftraggeber: Unabhängige Kommission "Zuwanderung", Berlin
Abschluss: 31. März 2001
Bearbeiter: Wolfgang Bosswick, Veit Bronnenmeyer
Veröffentlichung: Bosswick, Wolfgang; Bronnenmeyer, Veit: Integrationsmaßnahmen der Wohlfahrtsverbände. Bamberg 2001, 175 Seiten (deutsch) mit 22 Tabellen und 22 Abbildungen.

Integrationspolitische Aspekte einer gesteuerten Zuwanderung

Im Auftrag der interministeriellen Arbeitsgruppe der Bayerischen Staatsregierung zu Fragen der Zuwanderungssteuerung und Zuwanderungsbegrenzung verfasste das efms ein Gutachten zu integrationspolitischen Aspekten einer gesteuerten Zuwanderung. Das Gutachten hatte die Aufgabe, den aktuellen Stand der Integration von Migranten in Deutschland zu analysieren und dabei vor allem Zusammenhänge zwischen dem Ausmaß an Zuwanderung und den Chancen der Integration für die bereits Zugewanderten herauszuarbeiten. Vergleiche mit der Politik und den Problemen europäischer Nachbarstaaten wurden dafür herangezogen.

Auftraggeber: Interministerielle Arbeitsgruppe der Bayerischen Staatsregierung
Abschluss: November 2000
Bearbeiter: Friedrich Heckmann, Tanja Wunderlich, Susanne Worbs, Harald W. Lederer
Veröffentlichung: Heckmann, Friedrich; Wunderlich, Tanja; Worbs, Susanne; Lederer, Harald W.: Integrationspolitische Aspekte einer gesteuerten Zuwanderung. Gutachten für die interministerielle Arbeitsgruppe der Bayerischen Staatsregierung zu Fragen der Zuwanderungssteuerung und Zuwanderungsbegrenzung, München 2000, 129 Seiten mit 19 Tabellen und fünf Abbildungen.

Stellungnahme zu Gesetzentwürfen und Anträgen zur Reform des Staatsangehörigkeitsrechts

Beitrag für die 12. Sitzung des Innenausschusses: Öffentliche Anhörung von Sachverständigen zu Gesetzentwürfen und Anträgen zur Reform des Staatsangehörigkeitsrechts in Bonn am 14.3.1999.

In dem Beitrag wird die Bedeutung der rechtlichen Integration (Einbürgerung) für den Integrationsprozess diskutiert.

Auftraggeber: Innenausschuss des Deutschen Bundestages, Bonn
Bearbeiter: Friedrich Heckmann
Veröffentlichung: Heckmann, Friedrich: Stellungnahme zu Gesetzentwürfen und Anträgen zur Reform des Staatsangehörigkeitsrechts. In: Deutscher Bundestag, Referat Öffentlichkeitsarbeit (Hg.): Reform des Staatsangehörigkeitsrechts - die parlamentarische Beratung. Zur Sache 1/99, Bonn 1999, S. 134-142

Einwanderungsgesellschaft Deutschland - Zukunftsszenarien: Chancen und Konfliktpotentiale.

Gutachten für die Enquetekommission Demographischer Wandel des Deutschen Bundestages. Das Gutachten hatte den Auftrag, die Erfahrungen der klassischen Einwanderungslandes USA und des in Europa ältesten Einwanderungslandes Frankreich für die Weiterentwicklung einer Politik der Integration von Migranten in Deutschland aufzuarbeiten. Die Ergebnisse wurden in der Form von drei Szenarien zusammengefaßt.

Förderung: Deutscher Bundestag
Abschluss: 15.6.1997
Bearbeiter: Friedrich Heckmann und Verónica Tomei

Veröffentlichung: Heckmann, Friedrich; Tomei, Verónica: Einwanderungsgesellschaft Deutschland - Zukunftsszenarien: Chancen und Konfliktpotentiale. Gutachten für die Enquetekommission Demographischer Wandel des Deutschen Bundestages, 1997. In: Zweiter Zwischenbericht der Enquete-Kommission Demographischer Wandel", Deutscher Bundestag, 13. Wahlperiode, Drucksache 13/11460, 05.10.1998; ebenso in: Enquete-Kommission Demographischer Wandel", Deutscher Bundestag (Hg.): Herausforderungen unserer älter werdenden Gesellschaft an den einzelnen und die Politik. Studienprogramm. Heidelberg, v.Decker, 1999, Bd.4, S.825-912.

Migration und Integration in Zahlen. Ein Handbuch.

Das Gutachten für die Bundesbeauftragte stellt Arten und Größenordnungen von Migration dar und verdeutlicht die verschiedenen Dimensionen von Migrantenintegration. Zu diesem Zweck werden vorhandene Zahlen und Indikatoren aus verschiedenen Quellen gesichtet und bewertet. Entstehungsbedingungen und rechtliche Grundlagen der Zahlen werden herausgearbeitet und in Bezug zu ihren Aussagemöglichkeiten gesetzt. Eine große Zahl an Tabellen und Grafiken mit kritischer Beurteilung ihrer Bedeutung und Intepretationsmöglichkeiten ist das Kernstück der Arbeit.

Auftraggeber: Die Beauftragte der Bundesregierung für Ausländerfragen
Abschluss: 1. Dezember 1997
Bearbeiter: Harald W. Lederer
Veröffentlichungen:
Forum Migration 4: Migration und Integration in Zahlen. Ein Handbuch. Beauftragte der Bundesregierung für Ausländerangelegenheiten (Hrsg.), Harald W. Lederer (Autor). Bonn 1997, 360 Seiten (deutsch) mit 112 Tabellen und 154 Abbildungen.
CD ROM Migration und Integration in Zahlen. Ausgabe 1997. europäisches forum für migrationsstudien (Hrsg.), Harald W. Lederer (Autor). Bamberg 1997, ca. 360 MB (deutsch) mit 112 Tabellen und 154 Abbildungen in Farbe und Schwarz-Weiß sowie allen relevanten Gesetzestexten.

Illegale Ausländerbeschäftigung in der Bundesrepublik Deutschland. Expertise im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung

In der Studie werden unterschiedliche rechtliche und sozialökonomische Formen illegaler Migration und Beschäftigung herausgearbeitet. Weiterhin werden die Lebenslagen von Zuwanderern in der Illegalität sowie soziale und ökonomische Konsequenzen illegaler Migration und Beschäftigung für die Aufnahmegesellschaft diskutiert.

Auftraggeber: Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin
Abschluss: 1997
Bearbeiter: Harald W. Lederer, Axel Nickel
Veröffentlichung: Lederer, Harald W.; Nickel, Axel: Illegale Ausländerbeschäftigung in der Bundesrepublik Deutschland. Forschungsinstitut der Friedrich-Ebert-Stiftung, Abt. Arbeits- und Sozialforschung (Hrsg.), Bonn 1997, 52 Seiten (deutsch).

© efms 2002 Diese Seite wurde zuletzt am 06.06.2012 geändert | betreut diese Seite